Mon, 27 Feb 2012 00:00:00 +0100

Positive Wirtschaftsnachrichten lassen EUR-Kurse weiter ansteigen

Die jüngste Einigung über das Hilfspaket für Griechenland in Verbindung mit den positiven Wirtschaftsnachrichten aus Deutschland ließen den Euro zum Dollar beim Wochenschluss auf den höchstem Stand seit 2 ½ Monaten ansteigen. Nach den jüngsten geldmarktpolitischen Lockerungen seitens der Bank of Japan stieg der Euro zum Yen bis nahe an ein 4-Monats-Hoch. Trotz Warnungen, dass die Eurozone im Verlauf des Jahres in eine Rezession absinken könnte, war der Euro in der Lage sein Aufwärts-Momentum aufrechtzuerhalten. Analysten schreiben diese Aufwärtsbewegung der Zuversicht seitens Investoren in die wirtschaftliche Erholung der Eurozone zu, sowie der Hoffnung, dass es Griechenland später im März gelingen wird nicht in Zahlungsverzug zu geraten. In dieser Woche sollten Händler einer Reihe potentiell bedeutsamer Wirtschaftsindikatoren Beachtung schenken. Der deutsche Verbraucherpreisindex am Dienstag, gefolgt von den deutschen Arbeitslosendaten am Mittwoch, dürften Volatilität an den Märkten verursachen. Da Deutschland die größte Volkswirtschaft der Eurozone darstellt, haben die deutschen Daten gemeinhin großen Einfluss auf den Kurs des Euro. Angenommen, beide Indikatoren kommen über den erwarteten Werten ein, dürfte der Euro in dieser Woche weitere Aufwärtsbewegung verzeichnen.

Disclaimer: Trading Foreign Exchange carries a high level of risk and may not be suitable for all investors. There is a possibility that you could sustain a loss of all of your investment and therefore you should not invest money that you cannot afford to lose. You should be aware of all the risks associated with Foreign Exchange trading. ForexYard

Chatroom