Mon, 12 Mar 2012 00:00:00 +0100

Daten des US Arbeitsmarktbericht (NFP) lassen den Yen auf ein 11-Monats-Tief zum USD absinken

Nach Bekanntgabe der besser als erwarteten Daten des US Arbeitsmarktbericht (NFP) schloss der Yen die vergangene Woche bei einem 11-Monats-Tief zum USD. Die USD/JPY-Paarung handelte zuletzt bei 82,45, dem höchsten Wert seit April 2011. Zu den meisten anderen seiner Haupt-Währungsrivalen verhielt sich der Yen am Freitag so gut wie unverändert. Negative japanische Wirtschaftsdaten führten dazu, dass Investoren in letzter Zeit den Safe-Hafen-Status des Yen immer mehr infrage stellten, was seinen Kurs zum Euro, zum britischen Pfund Sterling und zum Schweizer Franken niedrig hielt. In dieser Woche sollten Yen-Händler sich am Dienstag auf das geldmarktpolitische Statement der Bank of Japan (BOJ) konzentrieren. Obwohl nicht erwartet wird, dass die BOJ ihren Leitzinssatz neu ausrichten wird, könnte das Statement Investoren eine bessere Vorstellung über den gegenwärtigen Stand der japanischen Wirtschaft vermitteln. Ein positives Statement könnte sich vorteilhaft auf den Yen in Vergleich zu seinen höhere Erträge erzielenden Währungsrivalen, wie dem Euro und dem AUD, auswirken. Außerdem sollten Händler auch die vielfältigen US Wirtschaftsdaten beachten, die im Verlauf der Woche veröffentlicht werden. Positive US Nachrichten könnten dazu führen, dass der Yen seine jüngsten Kursverluste zum Dollar ausweitet.

Disclaimer: Trading Foreign Exchange carries a high level of risk and may not be suitable for all investors. There is a possibility that you could sustain a loss of all of your investment and therefore you should not invest money that you cannot afford to lose. You should be aware of all the risks associated with Foreign Exchange trading. ForexYard